Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Einführung/Übersicht

Gemeindefusionen
Neue Wappen

 

Die Stiftung wurde für folgende Ziele ins Leben gerufen

"Förderung und Verständnis für das Wappen- und Fahnenwesen innerhalb des Schweizer Volkes; Bildung einer Verbindung zwischen Personen und öffentlichen Körperschaften, welche sich mit Wappen und Fahnen befassen; Unterstützung des Studiums der Wappen- und Fahnenkunde und der Erforschung der Wappendenkmäler auf dem ganzen Gebiete der schweizerischen Eidgenossenschaft; Erhaltung des schweizerischen Wappenerbes."

Zur Erreichung dieser Ziele sieht die Stiftung vor allem die Herausgabe einer Schriftenreihe Schweizer Wappen und Fahnen vor, welche in leichtfasslicher Art und guter Sprache über Grundsätze der Wappen- und Fahnenkunde, wappengeschichtliche Themen, aktuelle Fragen von Wappenneuschöpfungen und -verbesserungen, korrektes Fahnenhissen, handwerklich-künstlerische Herstellung von Wappen usw. berichtet, ein reiches Bildmaterial enthält und den Humor in der Heraldik nicht vergisst.

Stiftungsratsmitglieder:

lic. oec. Joseph Melchior Galliker, Luzern (Präsident)
Dr. phil. Jürg L. Muraro, Winterthur (Vizepräsident)
lic. oec. Louis Schnyder von Wartensee, Luzern (Quästor)
lic. iur. Urs Korner, Luzern (Rechtskonsulent)
Dipl. Arch. Philipp von Segesser, Luzern (Protokollführer)
Dipl. Wirtschaftsinformatiker Hans Rüegg, Triesen, Fürstentum Liechtenstein (Webmaster)

Emblem der Stiftung Schweizer Fahnen und Wappen

Das Schweizerwappen als Hoheitszeichen des ganzen Landes wird von zwei im rechten Winkel zueinander stehenden Schweizerfahnen überhöht, welche die beiden Volksgruppen der alemannischen Schweiz (deutschsprachig) und der lateinischen Schweiz (französisch-, italienisch- und rätoromanischsprachig) symbolisieren sollen. Die umlaufende Schrift besteht aus Antiqua-Buchstaben mit Serifen, d. h. kleinen Abschlussstrichen auf den Schrifttypen, die man in der Heraldik "Tatzen" nennt. Zeichnung von Alban Wyss SGD. Die Stiftung wurde im Jahre 1986 gegründet.

 

Abbildung 567 aus Heft 3
Ex Libris (Bucheignerzeichen) der Aldina Galliker-Scartazzini