Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton Aargau

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Aargau: Endingen

Ab dem Jahr 2013 sind die beiden Gemeinden Endingen und Unterendingen vereinigt:

 

 

Endingen (alt)

 

 

Unterendingen

 

 

 

Endingen (neu)

 

 

Endingen, das sich vor 1945 noch Oberendingen nannte, übernahm 1926 das Wappen der Edlen von Endingen gemäss dem Wappenbuch des Hans Ulrich Fisch von 1621. Unterendingen erhob ebenfalls Anspruch auf dieses Adelswappen, nachdem 1935 auf ihrem Gemeindegebiet Mauerreste der Burg der Endinger Dienstmannen ausgegraben wurden. Eine Delegation des Regierungsrates reiste 1953 zu einer Schlichtung ins Surbtal und Unterendingen gab sich mit anderen Farben, aber dem gleichen Wappenmotiv zufrieden.

Bis zur Fusion sahen die beiden Wappen fast gleich aus: Sie bestehen aus einer halben Lilie. Der einzige Unterschied besteht in den Farben: Rot, Blau und Weiss gehörten zu Unterendingen, Gelb, Rot und Weiss zu Endingen. Das neue Wappen besteht aus einer weiss-blauen Lilie auf rot-gelbem Hintergrund. Entworfen wurde es in Absprache mit dem Kanton Aargau. «Dass aus den halben Lilien jetzt eine ganze Lilie wird, soll ein Symbol sein für das Zusammenwachsen der beiden Ortschaften», sagte der Endinger Gemeindeammann Lukas Keller. «Zudem werden im neuen Wappen alle Farben wiederverwendet, aus denen die bisherigen Wappen bestehen», sagte Unterendingens Ammann Kurt Hauenstein.

 

Blasonierung des neuen Wappens:
Gespalten von Rot und Gelb, belegt mit gespaltener Lilie von Weiss und Blau.

 

Wertung: Gut   

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Erlinsbach SO