Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton Neuenburg

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Neuenburg: Val-de-Ruz

Ab dem Jahr 2013 sind mit Ausnahme von Valangin alle Gemeinden des Bezirkes Val-de-Ruz vereinigt, und zwar ebenfalls unter dem Namen Val-de-Ruz:

 

 

Boudevilliers

 

Cernier

 

Chézars-Saint-Martin

 

Coffrane

Dombresson

Engollon

Fenin-Vilars-Sautes

Fontainemelon

Fontaines

Les Geneveys-sur-Coffrane

Les Hauts-Geneveys

Montmollin

Le Pâquier

 

Savagnier

 

Villiers

 

 

 

 

 

Val-de-Ruz

 

 

 

 

 

Eine gestürzte Spitze dominiert das neue Gemeindewappen. Sie steht einerseits als Initiale "V" für den Namen "Val-de-Ruz" und andererseits als Symbol für das Tal. Dementsprechend bezieht sich auch der weisse Fluss auf den Seyon, der das Tal durchfliesst. Die Sonne mit ihren 16 Strahlen zeigt die Gemeinschaft der bisherigen 16 Gemeinden des Tales. Die Kornähre bezieht sich auf die bedeutende Landwirtschaft im Tal.

Das Motiv der Spitze gilt in der Heraldik nicht als Figur, sondern als Schildteilung. Demzufolge gilt die Farbregel nicht, nach welcher Metall nicht auf Metall (Weiss bzw. Silber auf Gelb bzw. Gold oder umgekehrt) und nicht Farbe auf Farbe liegen darf. In der deutschsprachigen Schweiz wird aber die heraldische Farbregel mit wenigen Ausnahmen auch bei den Schildteilungen (Heroldsbildern) angewendet. In der Romandie sind Feldteilungen von Grün und Rot und auch anderer Farbkombinationen recht oft vertreten, besonders im Waadtland

Blasonierung:

In Grün weisser Wellenbalken, überdeckt von gestürzter roter Spitze, belegt mit gelber Sonne über gelber Kornähre.
(Gemäss Fusionskomitee: De gueules à une ombre de soleil d'or accompagnée d'un épi du même en pointe, chaussé de sinolple à la fasce ondée d'argent.)

 

Wertung: Gut  
 

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Val-de-Travers NE