Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton St.Gallen

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton St. Gallen: Eschenbach

Ab dem Jahr 2013 sind die beiden Gemeinden Goldingen und St. Gallenkappel mit der Gemeinde Eschenbach vereinigt:

 

 

Eschenbach
(bisher)

 

Goldingen

 

 

St. Gallenkappel

 

 

 

Eschenbach
(neu)

 

 

Die Einwohner der drei Gemeinden wählten ihr neues Wappen aus vier Vorschlägen. Es wurde in den Abstimmungsunterlagen als "Mischwappen" vorgestellt, da es sich aus Elementen der bisherigen Gemeindewappen zusammen setzt.

Das bisherige Eschenbacher Wappen findet sich praktisch unverändert als geschweifte Spitze. Es wurde wie folgt beschrieben: "In Gelb eine rote Rose mit gelbem Butzen mit siebzehn Samen und grünen Kelchblättern" (St. Galler Wappenbuch, Departement des Innern des Kantons St. Gallen, 1991), bzw. "stiellose, gelbbesamte rote Rose mit fünf grünen Kelchblättern auf gelbem Grund mit siebzehn Staubblättern" (Internetauftritt der Gemeinde Eschenbach). Mit den siebzehn Samen bzw. Staubblättern sollen die siebzehn alteingesessenen Eschenbacher Familien symbolisiert werden. Der Versuch, diese Eschenbacher Rose in eine heraldisch übliche Form zu bringen, soll am Widerstand der Stimmberechtigten gescheitert sein.

 

Zwei Beispiele von Rosen in der üblichen Darstellung
(links Villmergen AG, rechts Seeb in der Gemeinde Winkel ZH):

 

  

 

Das Problem mit den siebzehn Samen bzw. Staubblättern wird sich vermutlich mit der Anschaffung des Stempels für die neue Gemeindeverwaltung lösen, denn durch die Verkleinerung ist dieser Sonderfall kaum mehr darstellbar!

Ein Lindenblatt verweist auf die Goldinger Linde und St. Gallenkappel ist durch ein Tatzenkreuz im neuen Wappen vertreten.

Von allen vier zur Abstimmung vorgelegten Wappen ist dieses wohl das in grafischer Hinsicht gefälligste. Es war der Wunsch der bei der Fusion Mitwirkenden, dass die bisherigen Gemeindewappen als Dorfwappen weiterhin verwendet werden. Der einzige Nachteil besteht nun darin, dass sich bei einer Beflaggung die Dorfmotive zumindest teilweise in der Flagge der Gemeinde wiederholen.

Blasonierung:

In Grün eingebogene gelbe Spitze mit gelbbebutzter roter Rose mit grünen Kelchblättern, im Schildhaupt begleitet von gelbem Lindenblatt und gelbem Tatzenkreuz.

 

 

Wertung: Gut  

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Estavayer-le-Lac FR