Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton Tessin

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Tessin: Acquarossa

Im Jahr 2004 vereinigten sich die neun Gemeinden Castro, Corzoneso, Dongio, Largario, Leontica, Lottigna, Marolta, Ponto Valentino und Prugiasco zur neuen Gemeinde Acquarossa:

 

 

Castro

 

Corzoneso

 

 

Dongio

 

 

Largario

 

Leontica

Lottigna

 

Marolta

 

Ponte Valentino

Prugiasco

 

 

 

 

Acquarossa

 

 

 

 

 

Im mittleren Abschnitt des Bleniotals befindet sich eine Mineralquelle mit einem sehr hohen Mineralgehalt. Durch den Kontakt mit der Luft lagert sich eine rote gallertartige Fangomasse ab. Der Fango von Acquarossa gehört zu den wenigen natürlichen Heilfangos der Schweiz. Dieses "rote Wasser" wurde nun für den Namen der neuen Gemeinde gewählt.

Es ist deshalb naheliegend, dass der Begriff Acquarossa auch im Wappen symbolisiert wird. Der rote Wellenbalken übernimmt diese Aufgabe. Aber leider wurde bei der Ge-staltung des Wappens die heraldische Farbregel, nach welcher die echten Farben Rot, Blau, Schwarz und Grün nur an die Metallfarben Weiss (Silber) oder Gelb (Gold) grenzen dürfen, missachtet. Auch die Sonne mag nicht zu überzeugen. Sie gleicht eher einer kreisförmigen Scheibe, um welche Klötze aus einem Baukasten für Kinder gelegt sind, oder einem aus den Fugen geratenen Wasserrad.

Hier zwei gute Beispiele, wie die Sonne heraldisch dargestellt werden kann:

 

Arosa GR

Siders VS

 

Blasonierung:

In Blau gelbe Sonne, der grüne Schildfuss von rotem Wellenbalken abgegrenzt.

 

Wertung: Schlecht   

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Albula-Alvra GR