Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton Graubünden

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Graubünden: Suraua

Im Jahr 2002 vereinigten sich die vier Gemeinden Camuns, Surcasti, Tersnaus und Uors-Peiden zur neuen Gemeinde Suraua:

 

 

Camuns

 

 

Surcasti

 

 

Tersnaus

 

Uors-Peiden

 

Suraua

 

 

Der Präsident und der Kanzlist der Gemeinde Suraua beschrieben im Brief vom 15.09.2003 die Entstehung des neuen Wappens wie folgt:

„Die Schaffung des neuen Wappens für die Gemeinde Suraua ist der Jugend überlassen worden, um dadurch die Identifikation der jungen Generation mit der neu geschaffenen Gemeinde zu fördern. Das Wappen ist aus einem Wettbewerb unter der Jugend von Suraua hervorgegangen und von der Gemeindeversammlung genehmigt worden. Es standen verschiedene Varianten zur Auswahl, die Gemeindeversammlung hat die endgültige Auswahl dem Jugendverein überlassen.

Das Wappenbild versucht die historischen Gegebenheiten sichtbar zu machen. Die vier ehemaligen Gemeinden (gelber, vierstrahliger Stern) "über dem Wasser", an den Flüssen Valser Rhein und Glenner, die als dreiwelliger Flusslauf dargestellt sind, schliessen sich zu einer neuen Gemeinde Suraua zusammen. Der weisse Ring umfasst die vier Sternstrahlen und soll die Vereinigung der vier ehemaligen Gemeinden versinnbildlichen. Der grüne Hintergrund symbolisiert die Wiesen und Wälder, in denen die neue Gemeinde eingebettet ist.“

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass sich bereits 1963 die beiden Gemeinden Uors und Peiden vereinigten.

Wettbewerbe eignen sich schlecht für die Gestaltung eines neuen Wappens. Meistens kommen kaum brauchbare Vorschläge, die dann doch von einem Heraldiker in eine gültige Form gebracht werden müssen, wobei durch die zwingenden Motivvorgaben kaum gute Wappen geschaffen werden können. Die Gemeindeverantwortlichen wären besser beraten, wenn sie zuerst einen Heraldiker beiziehen würden, der einige Vorschläge zur Auswahl entwirft. Die Hoffnung, dass sich auch Heraldiker an solchen Wettbewerben beteiligen, erfüllt sich nicht. In welchem Berufsstand gibt es noch Leute, die unentgeltlich für Gemeindebehörden arbeiten?

Im Wappen von Suraua gleicht der vierstrahlige Stern mit dem Ring eher einer Windrose, wie sie auch die NATO in ihrem Emblem führt. Dass der Ring abwechselnd hinter und vor den Strahlen verläuft, ist auf Distanz nicht zu erkennen. Auch der blaue Fluss hebt sich zu wenig vom grünen Hintergrund ab, obwohl er weiss bordiert ist.

 

Blasonierung:

In Grün über blauem, weissbordiertem Wellenschrägbalken vierstrahliger gelber Stern, von weissem Ring so umschlossen, dass die senkrechten Strahlen über und die waagrechten hinter dem Ring liegen.

 

Ab 2013 ist die Gemeinde Suraua nur noch Geschichte. Sie vereinigte sich mit weiteren Talgemeinden zur Gemeinde Lumnezia.

 

Wertung: Befriedigend 

 

Zur nächsten Gemeindefusion: La Tène NE