Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Publikationen

Index Sachgebiete

Abonnement
Bestellungen

Kontakt

Befreundete
Organisationen

Gemeindefusionen
Kanton Graubünden

Gemeindefusionen
Neue Wappen

Kriterien
für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Graubünden: Zernez

Im Jahr 2015 vereinigen sich die zwei Gemeinden Lavin und Susch mit der Gemeinde Zernez:

 

 

Lavin

 

Susch

 

 

Zernez

 

 

 

 

Zernez (neu)

 

 

Für die neue Gemeinde wurde kein neuer Name gewählt. Der Name der grössten und bedeutendsten Gemeinde, Zernez, wurde beibehalten. Das wäre auch für das Wappen die beste Lösung gewesen.

Das neue Wappen präsentiert sich denkbar schlecht. Die drei Motive konkurrenzieren sich gegenseitig und verlieren dadurch ganz massiv an Aussagestärke. Der stolze Zernezer Bär mit seiner vertikalen Ausrichtung wirkt im breiten weissen Feld schwach und verloren. Gemäss der heraldischen Gestaltungsregel muss das Motiv das Feld optimal ausfüllen. Standardmässig befindet sich der Dreiberg im Schildfuss eines Wappens. Im Fall von Susch ist nun der Dreiberg in eines der oberen Felder verlegt worden und musste auf einer waagrechten Linie platziert werden, analog der alten Gemeindefahne.

Die bisherigen Gemeindewappen verlieren ihren Status als offizielle Gemeindewappen, aber sie dürfen den Einwohnern nicht weggenommen werden. Die Vereine behalten ihre Fahnen mit ihren bisherigen Wappen unverändert. Die Wappen sind nun als Dorfwappen gültig; sie dürfen und sollen für private Zwecke weiter benützt werden.

 

Blasonierung:

Halb gespalten und geteilt; 1: in Schwarz weisse Spitze, belegt mit aufrechtem schwarzem Steinbock, rot bewehrt; 2: in Weiss auf grünem Dreiberg drei gezinnte schwarze Türme; 3: In Weiss aufrechter schwarzer Bär, ausgerissene grüne Tanne mit rotem Stamm tragend.

 

Wertung: Schlecht   

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Zihlschlacht-Sitterdorf TG